Wind

Wind ist die perfekte Ergänzung zur Sonnenenergie. Typischerweise liefern Windkraftanlagen viel Energie, wenn die Sonne nicht scheint. Windkraftanlagen liefern sogar mehr Energie im Winterhalbjahr.

Die Solargenossenschaft bei der Installation von Windmessgeräten.

Was ist Windenergie?

Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungsenergie von Luftströmungen zur Erzeugung elektrischer Energie. Die kinetische Energie der Luftmassen entsteht durch die Sonneneinstrahlung und daraus resultierende Temperaturunterschiede.

Die Windenergie wird seit dem Altertum genutzt, um Energie aus Luftbewegung für technische Zwecke mittels eines drehbaren Rotors verfügbar zu machen. Heute gilt die Windenergie aufgrund ihrer weltweiten Verfügbarkeit, ihrer niedrigen Kosten sowie ihres technologischen Entwicklungsstandes als eine der vielversprechendsten regenerativen Energiequellen und spielt daher eine zentrale Rolle in den Energiestrategien in einer wachsenden Anzahl von Staaten der Erde.

Wieviel Windpotenzial haben wir in Liechtenstein?

Das Gesamtpotenzial für Windenergie liegt in Liechtenstein selbst bei 10 GWh/a, konzentriert auf das Gebiet der Gemeinde Balzers. Denn nur hier ist die mittlere Windgeschwindigkeit hoch genug, um eine Windkraftanlage mit den jetzigen Kosten wirtschaftlich zu betreiben. Wenn jedoch die Parzellen im Besitze der Bürgergenossenschaft Balzers auf Schweizer Gebiet zusätzlich berücksichtigt werden wie beispielsweise Alp Lida oder Andkopf, beläuft sich das Gesamtpotential für Windenergie auf etwa 40 GWh/a. Dies entspricht 10% des gesamten Landesstromverbrauchs.

Die Windpotenzialschätzungen basieren auf der Windleistungskarte für Liechtenstein, die von 2013–2016 von der Firma Sunergy und dem NTB Buchs erstellt wurde. In diese Arbeit flossen auch Windmessungen ein, die die Solargenossenschaft seit 2008 regelmässig durchführte.

Potenzial für heimisch produzierten Windstrom in Liechtenstein (©SGL, Quelle: Potenzialanalyse Sunergy & NTB Buchs)

Windprojekt Balzers

In den Jahren 2013–2017 wurde auf dem Andkopf bei Balzers auf Boden der Bürger­genossenschaft, aber auf Gebiet der Gemeinde Fläsch ein Windpark-Projekt geplant. Begleitet wurde das Projekt durch eine interdisziplinäre Forschungsarbeit an der BMS Liechtenstein zum Thema „Windenergie aus der Föhngemeinde – Stürmische Zeiten in Balzers?“ der Balznerin Alison Frick.

Das Projekt Andkopf hätte mit nur 2 Windrädern von ca. 120m Höhe pro Jahr 15 GWh Strom an Balzers geliefert und damit auf einen Schlag die Stromerzeugung aus neuen erneuerbaren (nicht wasserbasierten) Quellen in Liechtenstein verdoppelt. Zum Vergleich: 15 GWh sind etwa so viel wie das Wasserkraftwerk Lawena liefert, und genug um gut 3000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

In einer Meinungsumfrage im Februar 2017 haben sich knapp zwei Drittel der Balzner Bevölkerung gegen weitere Untersuchungen ausgesprochen bei einer Stimmbeteiligung von 81%. Seither wurde die Idee eines Windkraftwerks bei Balzers nicht weiterverfolgt.

Weitere Links und Informationen

Sammlung aller Windmessprojekte der Solargenossenschaft

Kurzfilm der Solargenossenschaft: Impressionen von der Installation einer Windmessanlage bei Balzers und allgemeine Informationen zur Windenergienutzung in Liechtenstein.

Windkraft als Option beibehalten

Die Solargenossenschaft Liechtenstein erachtet es als wichtig, die Option Windkraft für Liechtenstein nicht abzuschreiben. Es müssen neue Standorte, neue Technologien und eine andere, von Anfang an partizipativere Herangehensweisen gewählt werden.

Eine mögliche Alternative sind vertikale Windkraftwerke, die visuell weniger auffallen als Grossanlagen und auch in den Bereichen Lärm und Vogelschutz sehr gute Eigenschaften aufweisen.

Wir verfolgen die Entwicklungen dieser Technologie mit Interesse.

Unsere Forderungen im Bereich Windenergie zielen darauf ab, die nötigen politischen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit ein zukünftiges Projekt möglichst reibungslos realisiert werden kann.

Windleistungskarte Liechtenstein (Quelle: https://geodaten.llv.li/geoportal/windleistungskarte.html)

Weitere Informationen zur Energiewende

News zur Windenergie

  • Kantone für den Wind

    Kantone für den Wind

    Der zweite positive Gerichtsentscheid für die Schweizer Windenergie innerhalb von weniger als fünf Wochen: Nachdem der Windpark EolJorat secteur Sud Ende September grünes Licht erhalten hatte, sprach sich das waadtländische Kantonsgericht nun auch für den Windpark Sur Grati aus. Dieser soll gemäss dem Entwickler Strom für etwa 11‘000 Haushalte liefern und wird von VOénergies mit […]

    mehr erfahren →

  • Deutschland: Ökostrom überholt fossilen Strom

    Deutschland: Ökostrom überholt fossilen Strom

    Von März bis September 2019 war in Deutschland die monatliche Stromerzeugung von Solarstromanlagen höher als die von Steinkohlekraftwerken. Das haben Wissenschaftler des Fraunhofer ISE in ihrer Jahresbilanz ermittelt. Die Windkraft produzierte 2019 rund 127 Terawattstunden (15,7 Prozent mehr) und war damit erstmals die stärkste Energiequelle in Deutschland. In acht Monaten übertraf die Windstromproduktion die Erzeugung […]

    mehr erfahren →

  • Nationale Windenergietagung 2020 in Bern

    Nationale Windenergietagung 2020 in Bern

    VERSCHOBEN AUF DEN 18. SEPTEMBER Am Mittwoch, den 25. März 2020, findet am Nachmittag in Bern die Windenergietagung 2020 von Suisse Eole statt. Unter anderem wird der Masterplan Windenergie 2050 vorgestellt. Er zeigt, wie die Schweiz dank der Windenergie ihre Importabhängigkeit trotz der Elektrifizierung des Wärmebereichs und der Mobilität senken kann. Im August 2019 hat […]

    mehr erfahren →

  • LKW erweitern Windpark in Deutschland

    LKW erweitern Windpark in Deutschland

    Die LKW haben als Aktionärin der Repartner Produktions AG den Windpark in Lübbenau (D) erweitert. Die neue Windturbine verfügt über eine Leistung von 3,45 Megawatt und ist Anfang Dezember ans Netz gegangen. Sie produziert im Jahr voraussichtlich rund 10,7 Gigawattstunden Strom. Mit dieser Strommenge können 1000 Elektroautos je 50 000 Kilometer weit fahren. Bericht im […]

    mehr erfahren →

  • Windparkprojekt Bel Coster (VD) überwindet weitere Hürde

    Windparkprojekt Bel Coster (VD) überwindet weitere Hürde

    Der Kanton Waadt hat den Teilnutzungsplan des Windparks Bel Coster genehmigt, ein Projekt von Alpiq, das in Zusammenarbeit mit den Standortgemeinden entwickelt wurde. Der Kanton Waadt hat den Teilnutzungsplan und die dazugehörenden Verfahren genehmigt. Damit bestätigt der Kanton die Landnutzungsänderung für den neun Anlagen umfassenden Windpark mit einer Leistung von je 3 bis 4 MW. […]

    mehr erfahren →

  • Bis 66% des Winterstroms aus Windkraft

    Bis 66% des Winterstroms aus Windkraft

    Am 2. November 2019 stammten 24% der Elektrizität im europäischen Stromnetz von Windenergieanlagen. Das ist zwar kein Rekord, zeigt aber, dass die Windenergie im Winter ihren grössten Trumpf ausspielt: Rund zwei Drittel der Stromproduktion von Windenergieanlagen fallen im Winter an, dann wenn ganz Europa mehr Heizenergie braucht. In folgenden Ländern lag der Windenergieanteil etwas unter […]

    mehr erfahren →

  • Schweiz: Aufwind für Windkraft

    Schweiz: Aufwind für Windkraft

    Das Verwaltungsgericht des Kantons Waadt hat zwei Rekurse gegen den Nutzungsplan des Windparks «EolJorat secteur Sud» abgewiesen, der den Bau von acht Windenergieanlagen auf dem Gemeindeboden von Lausanne vorsieht. «Es handelt sich bereits um den vierten Gerichtsentscheid zu Gunsten der Windenergie innerhalb Jahresfrist», freut sich Isabelle Chevalley, Präsidentin von Suisse Eole und nationale Beraterin: «Im […]

    mehr erfahren →

  • Neuer Windpark auf dem Gotthard nur «ein kleiner Schritt in die richtige Richtung»

    Neuer Windpark auf dem Gotthard nur «ein kleiner Schritt in die richtige Richtung»

    Diese Sommer verkündete der Tessiner Energieversorger Azienda Elettrica Ticinese (AET) den Baubeginn für den Windpark auf dem Gotthard, dessen fünf Windenergieanlagen voraussichtlich ab Mitte 2020 Strom für rund 5700 Haushalte liefern werden: «Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung», erklärt Reto Rigassi, Geschäftsführer von Suisse Eole. «Denn in Sachen Windenergie hat die Schweiz verglichen mit […]

    mehr erfahren →

Seite teilen: