20.01.2020

In Amsterdam entsteht ein schwimmendes Solarquartier

© Isabel Nabuurs/Eurosolar

Auf einem Kanal im Norden der niederländischen Hauptstadt entsteht ein 2018 ein Quartier aus schwimmenden Häusern. Sie produzieren den gesamten Wärmebedarf der 100 Bewohnerinnen und Bewohner selbst mit der Sonne. Auch der Strom kommt aus Photovoltaikanlagen.

Schoonship heisst das neue Quartier, das gerade im Johan van Hasseltkanaal im Norden von Amsterdam entsteht. Es besteht aus 30 schwimmenden Häuser. Diese sind wiederum voll auf den modernsten Bau- und Energiestandard getrimmt. Denn die komplette Strom- und Wärmeversorgung übernimmt die Sonne.

Mehrere Photovoltaikanlagen, ein intelligentes Netz und mit Sonnenstrom angetriebene Wärmpumpen, Solarkollektoren und grosse Fenster sorgen dafür, dass die ganze Kraft der Sonne möglichst optimal ausgenutzt wird. Selbst das Abwasser wird recycelt und zu Energie weiterverarbeitet.

Eine ausführliche Beschreibung dieses aussergewöhnlichen Quartiers findet sich in der Projektdatenbank des Architekturportals Solar Age.

Quelle: www.photovoltaik.eu

Alle News →

Ähnliche Beiträge

  • EU: 29 Mrd. € dank PV gespart

    In einem harten Sommer für Europa, der rekordverdächtige Energiepreise und brütende Hitzewellen mit sich brachte, hat die Solarenergie für eine dringend benötigte Entlastung gesorgt. Aus einer unlängst veröffentlichten Analyse geht hervor, dass in diesem Sommer in der EU eine Rekordmenge an Solarenergie einen Bedarf an 20 Mrd. Kubikmetern Gas vermieden hat, deren Einfuhr 29 Mrd. […]

    mehr erfahren →

  • Buchs: Stockwerkeigentümer bauen Dach- und Fassaden-PV-Anlagen

    Die Stockwerkeigentümer vom Frohlwegpark in Buchs haben kürzlich gemeinsam entschieden, einen Beitrag gegen die aktuelle Energiekrise und der in den nächsten Monaten drohenden Stromknappheit zu leisten. Dafür haben sie nicht nur auf den Dächern, sondern auch an den Fassaden beider Mehrfamilienhäuser moderne, leistungsfähige Fotovoltaikanlagen installiert. Die Anlagenhaben eine Leistung von rund 60 Kilowatt. Die Fassadenanlagen […]

    mehr erfahren →

  • Kunststoffmodule ermöglichen Sportpark solaren Eigenverbrauch

    Seit einigen Wochen gewinnt der Sport- und Wellnesspark (FFS) in Wallenhorst (D) mehr als die Hälfte seiner Energie selbst. Dabei war das Flachdach gar nicht für eine Fotovoltaikanlage mit Glas-Modulen geeignet. Dafür hat die Branche andere Lösungen. Was tun, wenn das Flachdach deines Fitnessstudios nicht ausreichend Dachlast hat, um eine Fotovoltaikanlage mit Glas-Modulen zu tragen? […]

    mehr erfahren →

  • Kombination aus Gründach und Photovoltaik hat Vorteile – wenn es richtig gemacht wird

    Ein solares Gründach bietet sowohl Strom als auch einen Nutzen für das Mikroklima in Städten. Deshalb rät die Verbraucherzentrale NRW zur Kombination und gibt Tipps, worauf Immobilieneigentümer achten sollten. Die Städte stehen mit Blick auf die Klimakrise gleich vor zwei Herausforderungen. Einerseits steigt das Risiko, dass die urbanen Zentren zu regelrechten Hitzeinseln werden. Andererseits müssen […]

    mehr erfahren →

News teilen: